Mobilitätskonzept Krempe

15. 11. 2022

Die Stadt Krempe möchte den Verkehr und die Mobilität im Stadtgebiet neu ordnen. Es fehlen Parkplätze oder entsprechende Kennzeichnungen und Hinweise, die den sogenannten ruhenden Verkehr vernünftig regeln. Geh- und Radwege sind zum Teil nicht überall vorhanden oder in einem schlechten Zustand.

Der öffentliche Personennahverkehr bindet die Stadt an das Umland an - aber reicht dies auch? Es gibt einen Bahnhof, an der Verbindung Hamburg-Westerland - aber ist der Bahnhof attraktiv genug gestaltet und an das weiterführende Verkehrsnetz angebunden?

Klimaschutz und Verkehrswende sollen Bürgerinnen und Bürger animieren, auf Kraftfahrzeuge zu verzichten. Dazu müssen kurze, barrierefreie Wege zur Verfügung stehen. Aufenthaltsorte, wie der Marktplatz sollen statt zum Parken, zum Verweilen einladen. Auch hierzu soll ein Mobilitätskonzept Denkanstöße und Hilfestellung bei einer Neuordnung geben.

Das Büro Gertz, Gutsche und Rümenapp, aus Hamburg (www.ggr-planung.de) wurde mit der Erstellung des Mobilitätskonzeptes beauftragt. Fördermittel erhält die Stadt Krempe hierfür über die Aktiv Region.

 

Neben der notwendigen Datenerhebung durch Verkehrszählungen, wird es auch eine Bürgerbefragung geben.

Weitere Hinweise hierzu erfolgen zu gegebener Zeit über die lokalen Medien und die Homepage der Stadt.